DIE GESCHICHTE DER FIRMA

Die Anfänge der Firma liegen im Jahre 1990 wenn unter dem Namen INTRONIX eine Vereinigung der Hersteller von Mess- und Automatisierungstechnik gegründet wurde. Die ersten Erzeugnisse waren Steuersysteme für pro Schleifmaschinen mit dem Algorithmus teach-in und Emulatore der Prozessoren Intel 8051/52. Im Jahre 1992 hat sich die Vereinigung auf die Entwicklung und Herstellung von Anlagen für Messung von geometrischen Dimensionen und Formen konzentriert weil in der Maschinenbauindustrie (insbesondere in der Automobilindustrie) im Zusammenhang mit der Einführung von Qualitätssteuersystemen gemäß den Normen ISO 9000 eine erhebliche Anfrage nach der Messtechnik entstanden entsandt. In diesem Jahr wurde der Name INTRONIX Schutzmarke registriert. Ebenfalls wurde die Technologie des Entwerfens von Blockfelder (FPGA) der Firma Xilinx bewältigt, was die Konstruktion von mehr komplizierten und flexibleren elektronischen Systeme bei erniedrigter Zahl der Schaltungen und eine Erhöhung der Zuverlässigkeit ermöglichte. Im Jahre 1993, im Zusammenhang mit der Verschärfung der Umweltschutzgesetze, wurde ein System für Monitorüberwachung der Emissionen in den Abfallverbrennungsanlagen, Kesselhäusern und Kraftwerken entwickelt. Mir Rücksicht auf das Anwachsen des Produktionsvolumens und auf den Bedarf weiterer Expansion wurde die Vereinigung im Jahre 1994 auf die Gesellschaft INTRONIXs.r.o. umgestaltet. In den Jahren 1995-98 hat sich die Gesellschaft außer der Fertigung von bereits eingeführten Produkten auf die Entwicklung der neuen Generation von elektronischen Systemen gerichtet, welche die modernsten Technologien ausnützen. Das Ergebnis war die Applikation von optischen Fasern für die Verschaltung der verteilten Systeme und die Verwendung der digitalen Signalverarbeitung (DSP) bei der Auswertung der Signale aus den induktiven Abgriffen. Im Jahre 1999 ist die Gesellschaft zum Mitglied der Organisation PROFIBUS geworden, welche die Hersteller der an industrielle Sammelschiene PROFIBUS anschließbaren Anlagen sammelte und es wurde der an FPGA Xilinx liegende Kontroller PROFIBUS-DP Slave entwickelt. Die Sammelschiene PROFIBUS ermöglicht eine leichte Verschaltung der eigentlichen Module mit CNC und PLC der Firma Siemens bzw. weiterer Hersteller, die den Standard PROFIBUS-DP unterstützen.

DIE GEGENWART DER FIRMA

INTRONIX s.r.o. bietet zur Zeit Komponenten namentlich für das Gebiet der Messungen von geometrischen Dimensionen und Formen in der Maschinenbauindustrie an, und zwar von Lieferungen einzelner Elemente bis zu komplexen schlüsselfertigen Lösungen. Unser größte Kunde in diesem Gebiet ist ©koda VW Mladá Boleslav, wo wir uns als Unterlieferanten der Firma Amest an der Realisierung der elektronischen Teile in mehr als 250 Messstellen beteiligt haben. Im Bereich der allgemeinen industriellen Automatisierung orientiert sich die Firma hauptsächlich an die Fertigung von Komponenten, die das Sortiment der großen Hersteller der Automatisierungstechnik ergänzen (Signalverarbeitung aus atypischen Sensoren u.ä.) oder die es möglich machen mit den Standardautomatisierungsmittel schwierig lösbare Aufgaben (schnelle Messung, Datenübertragung und –Verarbeitung in realer Zeit u.a.) zu lösen. Ein Teil der Produktion wird in die EU exportiert, in die Schweiz, USA, Polen, Ungarn und in die Slowakei, entweder direkt oder als Bestandteil von Lieferungen anderer Firmen. Die Firma bietet ihre Dienste auch bei Einzelentwicklung und Fertigung spezialer Elektronik und Software an.